fbpx
REVIEW — Kid Simius – Wet Sounds
11. März 2014
REVIEW — KMPFSPRT – Jugend mutiert
19. März 2014

REVIEW — Sam – TTB

28.02.2014, wieder mal das Schwabenland und wieder mal Chimperator. Nach Tua, Maeckes, sowieso den Orsons, Psaiko.Dino und natürlich ihrem größten Erfolg mit Cro, steht jetzt eine neue Hip-Hip Kombo auf der Matte und möchte gern an der Luft des Erfolges schnuppern. Und ja verdammt, ich denke Chimperator hat die Finger wieder in die richtige Richtung ausgestreckt. Mit den zwei Brüdern von ‘Sam‘ haben sie sich und der Musikwelt einen riesigen Gefallen getan. Da ist es nun, das Debütalbum von Samson und Chelo Wieland, ‘TTB‘ (Two True Brothers). Nach ihrem Mixtape ‘zweiNULLzwölf‘ und ihrer EP ‘Wir‘ konnten sie nun endlich ihren Traum verwirklichen und am 28.02. ihr erstes Album veröffentlichen. Einen ersten Vorgeschmack haben die Brüdaz uns, bereits einige Wochen zuvor, mit dem Video zu dem Song ‘Hallo‘ gegeben, dem meiner Meinung nach, stärkstem Hit der Platte. Ein absoluter Ohrwurm bei dem es, auch nach dem 10ten mal hören, einfach nicht langweilig wird. Doch es soll auf ‘TTB‘ nicht bei einem Hit bleiben. Mit ‘C’est la vie‘ wurde ein sehr mitfühlender Song geschaffen der mit der Stimme von Fabio Battista im Refrain den perfekten Punkt auf dem i darstellt. Desweiteren bieten die Songs ‘Rockstar‘ oder auch ‘Unendlichkeit‘ ein definitives Potenzial für kommende Singleauskopplungen. Nicht unerwähnt sollte auch der Song ‘Urlaub in Berlin‘ bleiben, der während des TV-Formats ‘Startrampe‘ entstanden ist, den Jungs einen Auftritt bei Rock im Park 2013 ermöglichte und gleich so gut gefallen hat das er auch den direkten Weg auf das Album fand.

Im Allgemeinen ist die Platte sehr rund, stimmig, ja man darf sagen, sehr poppig. Ohne abwärtend zu klingen. Oder um es mal in ein Genre zu drücken, nennen wir es Rap-Pop (in Cro´s Worten RAOP).  Eingängige Beats, klare, schöne Stimme, sehr geile Texte. Gefällt einfach.

Als einziges Manko hätte ich mir vielleicht ein paar Features mehr gewünscht um ein bisschen mehr pepp ins Album zu bringen. Das die Jungs mit anderen Künstlern gut zusammen arbeiten können, haben sie auf Psaiko.Dino´s ‘#hangster‘ Platte sehr gut unter Beweis gestellt.

Um zum Schluss zu kommen und es in einfachen Worten aus zu drücken.

Gut gemacht ‘Sam‘, gut gemacht ‘Chimperator‘. Ich glaube aus den Two True Brothers wird nochmal was ganz Großes.

 

P.S.:

Schönste Textstelle –  „Wir drehn die Acht um 90 Grad, denn wir leben das Symbol das uns unsterblich macht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.