fbpx
REVIEW — Volxsturm – Massenuntauglich
27. August 2015
Reinhören!! — Smile And Burn – Action Action
15. September 2015

REVIEW — Gerard – Neue Welt

“24 Stunden, jeden Tag, für alles was man halt machen will. Oft reicht doch bloß ein Satz und alles stimmt. Alles hat seine Richtigkeit. Bald wird alles hier Geschichte sein. Das Ende der Welt, wie wir sie kenn´ und wir fühlen uns gut dabei. Tragen das passende Stück in unseren Händen. Irgendwann sind wir Legenden, wenn wir es schaffen sie auch zu vereinen.“

 

Gerard, geboren in Wien, ist dem ein oder anderem Liebhaber deutschsprachiger Rapmusik, höchstwahrscheinlich seit seiner letzten Platte ‘Blausicht‘, kein unbekannter Name mehr. Diese zog 2013 im Strom des “Deutschrap-Hypes“ mit und schaffte es verdient, in die Top30 der deutschen und Top15 der österreichischen Album-Charts. Und wieder zeigt sich – Nicht alles was aus Österreich kommt ist gleich schlecht.

Doch rückblickend hatte ‘Blausicht‘ noch seine Ecken und Kanten. Musikalisch rum zu experimentieren ist grundsätzlich lobenswert und dient der Entwicklung eines Musikers. Doch dort wurde es mir mit der Zeit etwas zu strange und nervig. Es traf nicht ganz meinen Geschmack. Der Gesang, war mir ebenso, etwas zu monoton. Textlich, war Gerard schon immer außergewöhnlich gut und erzählte wunderschöne Geschichten in seinen Songs. Von den guten und schlechten Seiten der Liebe, langen Nächten in seiner Stadt oder anderen Themen seines Lebens und seines Umfelds. Der Song ‘Manchmal‘ ist eines der schönsten Liebeslieder, das ich jemals gehört hab. Trotzdem, war und ist ‘Blausicht‘ alles in allem okay aber nicht optimal produziert.

 

Am 04.09.2015 erscheint nun sein neues Werk ‘Neue Welt‘. Ich war gespannt ob und wie sich Gerard in den letzten zwei Jahren weiter entwickelt hat.

Textlich, scheint er nun in größeren Maßstäben zu denken und den Blick  des Zuhörers, auf die Welt und ihre Zukunft zu lenken. Die neue Welt, die aktuelle Welt und vor allem die eigene Welt. Beim Durchhören fielen mit spontan folgende Stichworte ein:

Freiheit, Alltag, Nachtleben, Fernweh, Heimweh, Leidenschaft, Mut, Tod, Endlichkeit und Unendlichkeit. Oder grob, alle hellen und dunklen Facetten des Lebens. Facetten, die man(n) allein oder besser zu zweit durchlebt.

All diese Themen, vereint Gerard in ‘Neue Welt‘ und malt dem Zuhörer Gedankenbilder, die durch sein Leben auf dieser Welt geführt haben und vielleicht noch führen werden.

 

 

“Hör auf zu träumen! Menschen die das sagen haben nichts, außer später was zu bereuen. Manchmal läuft´s, manchmal ist der Akku aus. Dann lad ich ihn auf und start wieder von neuem. Steig an den höchsten Punkt der Stadt, atme die Welt. Die größten Wunder, schafft man sich selbst. Ich schau für Stunden in den Ozean und seh ihn wie ein Kind.

– Auch Boote segeln gegen den Wind. –

Und ist die Welt mal zu groß um ihr allein entgegen über zu treten, ist das okay. Denn da bist du. Wir fahren jetzt mit dem Taxi zum Strand und ich begrab meine Probleme. Du wirst sehn´, bald ist alles wieder gut.

– Wir sind immer da, wo oben ist. –“

 

 

Auch die Klänge dieser Platte, zeigen sich in vielen Facetten. Man trifft auf knackige HipHop-Beats, die laut sehr viel Spaß machen und die Wände wackeln lassen, aber auch hier und da ruhigere, verträumte Klänge, ja sogar Piano-Töne tauchen auf und lassen vor allem das Ende des Albums, geschmeidig ausklingen.

Es sei denn man hat sich das limitierte Box-Set von ‘Neue Welt‘ zugelegt. Denn dort warten, neben den 12 Songs der Standard-Version, weitere 7 Akustik-Songs, aufgenommen für und mit dem österreichischem Radiosender FM4. Mit Instrumenten wie Geige, Kontrabass und Cello, wurden 7 Songs aus ‘Neue Welt‘ noch einmal, auf eine andere und meines Erachtens wunderschöne Art und Weise, reproduziert. Desweiteren findet man in der Box einen Gerard-Regenponcho für nasse Festivaltage, Sticker, Postkarten mit Textzeilen vom Album sowie ein Poster. Sich dieses Paket zu erwerben, lohnt also definitiv. Natürlich ist das gute Stück auch auf feinstem Vinyl erhältlich.

 

Im Endeffekt bleibt zu sagen, dass sich Gerard auch musikalisch in eine “neue Welt“ gewagt hat, es schafft dabei professionell zu bleiben und den Hörer nicht zu überstrapazieren. Features mit dem großartigem Sänger LOT, dem auch schon auf ‘Blausicht‘ zu hörendem Jonas von OK KID und dem einen Viertel der Orsons Maeckes, geben der Platte an den richtigen Stellen, den richtigen Auftrieb. Textlich bleibt Gerard grandios, hat sein Spektrum jedoch erweitert und ist somit inhaltlich gereift.

Kurzum, ein Rap-Album, in dem viel Arbeit und Liebe steckt und ein Künstler der es verdient hat, beachtet zu werden.

 

 

‚Neue Welt ‚ erscheint am 04.09.2015 und kann unter folgenden Adressen bestellt werden:

Premium Box: http://amzn.to/1K3VB8c
iTunes: http://apple.co/1GmknKr
CD: http://amzn.to/1U3Fbig
Vinyl: http://amzn.to/1IqwVGQ

 


| Neue Welt | Tour 2015

15.10.15 Graz PPC
16.10.15 Linz Posthof
17.10.15 Innsbruck Weekender
18.10.15 Salzburg Rockhouse
20.10.15 München Ampere
21.10.15 Erlangen E-Werk
22.10.15 Leipzig Täubchenthal
23.10.15 Berlin Postbahnhof
24.10.15 Hamburg Knust
26.10.15 Dortmund FZW
27.10.15 Köln Gebäude 9
28.10.15 Frankfurt Zoom
29.10.15 Freiburg Jazzhaus
30.10.15 Stuttgart Cann
31.10.15 Dornbirn Conrad Sohm
01.11.15 Zürich Papiersaal
03.11.15 Wien WUK

Tickets: http://www.eventim.de/gerard

 

Mehr Infos zu Gerard, gibt es hier:
https://instagram.com/gerardmusic
https://www.facebook.com/gerardmusik
http://gerardmc.at
http://www.twitter.com/thegerards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.