fbpx
REVIEW — Metro Chucks – Just Go
REVIEW — Royal Republic – Weekend Man
24. Februar 2016
FESTIVALS — Mosh gegen Krebs 2016
8. Mai 2016

REVIEW — Metro Chucks – Just Go

Falls du das liest Normen, sorry vorab. Ich muss leider damit anfangen 😉 …

 

Kennt jemand von euch noch die Cottbusser Reggae-/Punkband ‘GARP‘? Vermutlich nicht. Solltet ihr aber. Anfang der 2000er Jahre haben die Jungs mit ihrem (ja nennen wir es mal so) Hit ‘Jamaica‘, die Bühnen und Ärsche in unserer Umgebung, zum wackeln gebracht. Man war das ne schöne Zeit. Aber um ‘GARP‘ soll es heute nicht gehen. Normen Goltz, der ehemalige Rasta-Frontmann bei ‘GARP‘ macht nun etwas heißeren Scheiß.

Mit den ‘Metro Chucks‘ hat er sich nicht nur frisurentechnisch, sondern auch musikalisch weiter entwickelt und meiner Meinung nach, definitiv zum Positiven.

Am 01.April wollen euch die vier, inzwischen Berliner Jungs, ihr Debut-Album ‘Just Go‘ um die Ohren hauen und was soll ich sagen? Ich würde mir nicht die Mühe machen und darüber schreiben, wenn das Ding nicht verdammt gelungen wäre.

 

Schon der erste Song ‘One And One‘ lädt zu einer gepflegten Runde Pogo ein. Keine Angst. Euch erwartet hier kein Schrabbel-Punk oder ähnliches. Hier hört ihr feinste Rockmusik, die neben sehr einfallsreichen Gitarrenriffs, auch gesanglich sehr gut ins Ohr geht. ‘One And One‘ und auch die meisten der anderen Songs, haben in ihren Refrains “Ear-Catcher“, die euch nur schwer aus dem Kopf gehen werden. “Der Sound ist absolut facettenreich. Gesang und Melodie haben ihren eigenen Charakter und das ist kein schlechter. Auf jeden Fall alles andere als depressiv. Das geht gut in Ohr und Bein.“ – waren nur einige Gedankengänge, die mir beim hören durch den Kopf schossen.

Einzig die Songs ‘Infection‘ und ‘Pool ‘stechen sowohl im Sound als auch im Gesang, mit einer gewissen Härte heraus. Was vermutlich daran liegt, dass Gitarrist Stone, die Zweitstimme im Song ist oder Musik und Text dazu geliefert hat. Ich vermute da einige Einflüsse aus früheren Tagen. Auf jeden Fall gibt das der Platte nochmal einen anderen Touch und verhindert, dass es eintönig wird.

Inhaltlich erwartet euch Lyrik über die obligatorische Liebe auf den ersten Blick, bis hin zum allseits bekannten Trennungsschmerz. Von  Vergangenheitsbewältigung und den „think-positiv-and-get-up“-Lyrics, zu sozialktischeren Texten. Von Fernweh und Alltagsdepressionen, zu Texten über die Frage nach dem Sinn des Lebens und ob alles so lief wie man es sich gewünscht hat. Inhaltlich wird es also, auch wenn es vom Sound her kaum so wirkt, schon eher tiefsinnig. Aber gut. Die Jungs sind auch keine zwanzig mehr und Jamaica ist eh viel zu lang her. 😉

 

Fakt ist:

Die ‘Metro Chucks‘ gehen zwar gerade erst mit ihrem Debut-Album an den Start, man hört aber, hier sind keine “Rookies“ am Werk und genau das ist eine Wohltat fürs Gehör. ‘Just Go‘ ist ein super geschriebenes und produziertes Indierock/Poppunk-Album und der Band sollte definitiv Beachtung geschenkt werden.

Wer sich live von den Jungs überzeugen möchte, kann das auf den  ‘Just Go-Record-Release Shows‘ im Cassiopeia Berlin am 06. April oder am 21. Mai im Bebel Cottbus erledigen. Wir empfehlen vorher den Kauf dieser großartigen Scheibe.

 

 

Just Go‘ erscheint am 01.04. und bekommt ihr online bei amazon:

CD: http://amzn.to/1RKtU2I

MP3: http://amzn.to/1RKuxJE

 

bei Saturn und im Media Markt:

Saturn: http://www.saturn.de/de/product/_metro-chucks-just-go-rock-cd-2115272.html

Media Markt: http://www.mediamarkt.de/de/product/_metro-chucks-just-go-rock-cd-2115272.html

 

oder im Musikgeschäft eures Vertrauens.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.