fbpx
REVIEW — Milliarden – Betrüger
NACHBERICHT/FOTOS — Helene Beach Festival 2016
3. August 2016
NACHBERICHT/FOTOS — Taubertal Festival 2016
17. August 2016

REVIEW — Milliarden – Betrüger

Ich fange dieses Review jetzt zum zweiten Mal an. Im ersten Versuch, begann ich wie immer erst die Band vorzustellen und wollte dann Stück für Stück zum Album übergehen. Nebenbei hatte ich besagtes Album auf den Ohren, doch hielt dieses getippte Vorgeplänkel einfach nicht lang aus. Ich hab Gänsehaut und mir juckt es in den Fingern, euch zu beschreiben, wie WAHNSINNIG GUT die Band ‚Milliarden‘ und ihr Debüt-Album ‚Betrüger‘ ist.

Manchmal glaub ich ja, mit meinem Musikgeschmack kann niemand etwas anfangen aber hier bin ich mir absolut sicher, findet jeder einen Song, der ihm den Rest des Tages nicht mehr aus dem Kopf geht.

Ich unterbreche mein Schreiben in unregelmäßigen Abständen, um lauthals diverse Songtexte mitzuschreien.

 

„Ich bin ein Milliardär. Mir scheint die Sonne ausm Arsch. Ich bin ein Milliardär, weil mir Luxus scheißegal ist. Ich bin schweinereich, hab kein Geld, ich mache was ich will, ich kauf mir die Welt und ohne was zu haben, habe ich Milliarden.“

 

Meine Fresse ist das ein geiler Song.

Dabei fällt mir auf, ich habe noch gar nicht erwähnt, um welche Art Musik es sich bei ‚Milliarden‘ handelt.  Naja, ich sag mal knackiger, kantiger Rock, mit leichten Pop-Einflüssen, einer Rio-Reiser-Reibeisenstimme und sauguten Lyrics. Das Album hat was von einer Bombe, die immer und immer wieder hoch geht. Es ist gewaltig und rabiat, es ist rau und doch so herzzerreißend. Man kann es nicht wirklich treffend beschreiben. Es hat so viele Facetten, die auf einen einrieseln, dass  man gar nicht weiß, welches Gefühl grad in einem hoch steigt. Soll ich nackt durch das Haus tanzen, laut mitsingen und die Nachbarn wecken (‚Oh Chérie‚, ‚Milliardär‚, Marie‚)  oder soll ich mich in eine dunkle Ecke kauern, laut mitsingen und abermals die Nachbarn wecken (Im Bett verhungern‚, ‚Bleib hier‚, ‚Friedrichsdorf‚)?

Wie auch immer. Nächster geiler Song. Ich singe wieder laut mit. Zum Glück bin ich allein zu Haus.

 

„Ich will Friede, ich will Krieg. Ich will alles anders, als es heute aussieht. Ich will ein Mörder sein, ein Terrorist. Ich will voller Liebe sein, weil es das selbe ist. Mein Herz ist unruhig, es schlägt an die Wände und singt TRALALALA-TRALALALA, den
ganzen Tag stumm vor sich hin. TRALALALA-TRALALALA.  Freiheit is ne Hure und ich bin ihr Kind.“

 

Ihr merkt schon, ich komm nicht aus dem schwärmen. Ich denke, ‚Betrüger‚ ist ein ganz heißer Anwärter auf das persönlich geilste Album des Jahres. Da muss schon was ganz…

STOP!

Ich glaube, ich habe meinen Lieblingssong auf dem Album gefunden.

 

„Katy Perry hat gesagt ich bin stark, dass mich die ganze Welt mag, ne neue Chance jeden Tag. Katy Perry sagt mich kriegt niemand klein, sagt ich kann alles sein was ich will. Die Sterne sind für mich gemacht, führn mich sicher durch die Nacht. Doch jeden Morgen sitz ich hier und hab kein Feuerwerk in mir.“

 

Dieser Text, diese Melodie, diese unglaublich rotzig-schöne Stimme.

Wo war ich? Ach ja. Wie schon gesagt, um dieses Album zu toppen, muss schon mehr als ordentlich abgeliefert werden.

Tut euch selbst den Gefallen und hört es euch an! Ihr müsst es nicht so feiern wie ich, doch ich verspreche euch, mindestens ein Song landet auf eurer Playlist.

 

„Ob das hier Scheiße oder Gold ist, kann ich dir nicht sagen Marie“

 

Ich kann es Marie. Es ist Gold.

Es ist Gold, es ist Zucker, es ist Schall und Rauch, es ist so Oh Chérie, es ist MILLIARDEN.

 

‚Betrüger‚ erscheint am 12.08. als CD, LP und auf sämtlichen Download/Streaming-Portalen.

 

Vorbestellen könnt ihr das gute Stück, unter anderem auf

Amazon

und bei

 

 

Kneipentour

  • 11.08-2016 – Berlin, Bar Bobu
  • 15.08.2016 – Hamburg, Bar 20457
  • 17.08.2016 – Leipzig, Elsterartig
  • 18.08.2016 – Köln, Underground Bar
  • 06.09.2016 – Stuttgart, Jägercampus

Festivals 2016

  • 06.08.2016 – Bad Nauheim, Soundgarden Festival
  • 12.08.2016 – Eschwege, Open Flair
  • 27.08.2016 – Uelzen, Festival gegen Rassismus
  • 03.09.2016 – Hannover, Hoffest
  • 17.09.2016 – Karlsruhe, Substage Festival

Betrüger Tour 2016

  • 27.10.2016 – Bremen, Tower
  • 28.10.2016 – Braunschweig, Eule
  • 29.10.2016 – Düsseldorf, Tube
  • 02.11.2016 – München, Backstage Club
  • 03.11.2016 – Zürich, Bogen F
  • 04.11.2016 – Stuttgart, Kellerklub
  • 05.11.2016 – Frankfurt a.M., Nachtleben
  • 10.11.2016 – Wien, B72
  • 11.11.2016 – Augsburg, Soho
  • 12.11.2016 – Jena, Kassablanka
  • 17.11.2016 – Münster, Sputnik Cafe
  • 18.11.2016 – Trier, Exhaus
  • 19.11.2016 – Nürnberg, MUZ Club
  • 24.11.2016 – Berlin, Bi Nuu
  • 25.11.2016 – Rostock, Mau Club
  • 26.11.2016 – Hamburg, Molotow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.