REVIEW — CHVRCHES – Every Open Eye
24. September 2015
REVIEW — Überyou – Frontiers
13. Oktober 2015

REVIEW — Ryker’s – Never Meant To Last

Die Hardcore-Urgesteine aus Kassel, veröffentlichen am 16.10.2015 ihr neues Album Never Meant To Last. Geneigte Ryker`s Fans, Festival- und Konzertbesucher, werden die größte Neuerung innerhalb der Band schon mitbekommen haben. Mr. Kid-D hat die Band vor den Aufnahmen zum Album verlassen. Der neue Frontmann heißt Dennis aka Sergeant D und könnte einigen schon von Tausend Löwen unter Feinden oder Brightside bekannt sein. Auch wenn der ein oder andere über den Abgang von Kid-D enttäuscht sein sollte, so bringt Sergeant D doch ein wenig frischen Wind in alte Segel.

Schon mit dem Opener ‘My Demons‘, liefert die neue Scheibe einen rauen und ungeschönten Dampfhammer und zeigt welches Potential hinter dem neuen Album steckt. 

So sorgen auch die Gastsänger für Abwechslung auf dem Album. New York meats Kassel. Für ‘Fair Play Overrated‘, holten sich die Jungs Mike Dijan (Crown of Thornz) mit ins Boot. Aber auch Samuel El Action von Scheisse Minnelli, gibt bei ‘We Ain`t Going Away‘ sein Bestes. Während ‘Fair Play Overratet‘ eher gediegen daher kommt, ist ‘We Ain`t Going Away‘ eine deutlich schnellere Nummer. So macht dann auch noch Craig Ahead, bekannt von Sick Of It All, bei ‘Distractions‘ ordentlich Dampf.
Mitgröhl- und Ausrastgarantie liefern euch Lieder wie z.B. ‘The Outcast´s Voice‘ oder ‘Back In The City‘.
Ryker´s liefern mit Never Meant To Last, den ersten Longplayer nach ihrer Pause. Obwohl es jetzt einen neuen Sänger gibt, braucht sich dieses Album hinter keinem anderen verstecken. Ihr bekommt auf diesem Album das geboten, was euch die Ryker´s immer geboten haben – 100% Hardcore der alten Schule.

Never Meant To Last ist bei dem Mailorder eures Vertrauens erhältlich oder direkt bei Beatdown Hardware. Dort erhaltet ihr auch die farbigen Vinyls, einzeln oder im Bundle mit T-Shirt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.